Im August senkte die Bank of England die Leitzinsen. Für Das Investment durfte ich die daraus möglicherweise entstehenden Folgen kommentieren. Heute, etwas mehr als zwei Monate später, zeigt sich, dass der Brexit und die damit verbundenen Auswirkungen auf den Währungsmarkt weiterhin nur schwer abschätzbar sind. Die Entwicklung des Britischen Pfunds ist unmittelbar mit den weiteren politischen Schritten eng verbunden. Die ersten Monate nach dem Referendum tendierte das Pfund seitwärts. Aussagen der Britischen Premierministerin Theresa May bezüglich eines „harten Brexits“ sorgten erneut für Druck auf das Pfund Sterling. Somit haben sich meine Vermutungen über die kurzfristige Entwicklung bestätigt. Meinen Kommentar aus dem August finden Sie hier zum Nachlesen: Kommentar auf Das Investment.